Rezensionen zu “American Rhapsody”

DIE PREISGEKRÖNTE CDAMERICAN RHAPSODY” (2014) ERHÄLT HERVORRAGENDE KRITIKEN UND WURDE WELTWEIT IN VERSCHIEDENEN RUNDFUNK-PROGRAMMEN AUSGESTRAHLT.

Ame­ri­can Rhap­so­dy” mit Wer­ken der ame­ri­ka­ni­schen Kom­po­nis­ten L.M. Gott­schalk, G. Gershwin, S. Bar­ber und E. Wild, her­aus­ge­ge­ben von BELLA MUSICA/ANTES EDITION und hr2 Kul­tur, hat gleich nach Erschei­nen die Sil­ber- und Bron­ze-Medail­le gewon­nen bei den renom­mier­ten „Glo­bal Music Award“ der USA in der Kate­go­rie “Instru­men­tal Per­for­mance Solo/Album” und wur­de der CD-TIPP von hr2 kul­tur und die CD-Emp­feh­lung von klassik.com, Radio Bre­men und Jour­nal Frank­furt.

   


Album Trailer


30. Juni 2014: Catherine Gordeladzes neue CD “American Rhapsody” wurde von Radio hr2 Kultur vom 30. Juni 2014 als CD-TIPP ausgewählt

hr2-kultur CD-Tipp
American Rhapsody: Ein Jahrhundert amerikanische Klaviermusik

Cathe­ri­ne Gor­de­lad­zes neue CD “Ame­ri­can Rhap­so­dy” wur­de von Radio hr2 Kul­tur vom 30. Juni 2014 als CD-TIPP aus­ge­wählt.

Ame­ri­can Rhaph­so­dy” heißt ihre im Sen­de­saal des Hes­si­schen Rund­funks ein­ge­spiel­te neue CD. Vie­le Klang­far­ben Ame­ri­ka, aus denen sie hier gleich eine gan­ze Palet­te zusam­men­mischt und roman­tisch ver­han­ge­ne, expres­sio­nis­tisch abs­trak­te bis lebens­sprü­hend-bun­te Por­traits einer “Neu­en Welt” malt, die noch hör­bar mit der “Alten Welt” ver­bun­den ist. Eine meis­ter­lich prä­zi­se gespiel­te Hom­mage an das “Land der unbe­grenz­ten Mög­lich­kei­ten” – gren­zen­los hörens­wert.


 2015: Fanfare Music Magazine

Her play­ing is delight­ful.

Lynn René Bai­ley in Fan­fa­re Music Maga­zi­ne (USA), Janu­ar / Febru­ar 2015

Catherine’s new CD “Ame­ri­can Rhap­so­dy” wur­de für die Titel­sei­te von FANFARE MUSIC MAGAZINE (USA) aus­ge­wählt und mit vier ver­schie­de­nen, her­vor­ra­gen­den Arti­keln rezen­siert.


6. Dezember 2014: Remy Franck im “Pizzicato Magazine” aus Luxembourg über die CD “American Rhapsody”

Cathe­ri­ne Gor­de­lad­ze is an impres­si­ve per­for­mer in this pro­gram of pure, unadul­te­ra­ted plea­su­re. 

Den gan­zen Arti­kel fin­den Sie hier: Piz­zi­ca­to-Maga­zin


4. Januar 2015: Maxi Einenkel mit der “klassik.com”-CD-Empfehlung:

Fabel­haf­tes aus der Neu­en Welt.. Per­len­de Arpeg­gi­en, rasan­te Läu­fe und gefühl­vol­le Farb­ab­stu­fun­gen

Den gan­zen Arti­kel kön­nen Sie hier lesen: klassik.com reviews


August 2014: WDR Klassik über die CD “American Rhapsody”

Durch ihren per­len­den Anschlag und ihre schlan­ke, bieg­sa­me Ton­ge­bung ent­fal­tet sich der Kla­vier­klang frei und trans­pa­rent.


2014: Winfried Schäper von Radio Bremen über die CD “American Rhapsody”

Charme, bril­lan­ter Tech­nik und vie­le Klangfarben…Eine tol­le Kla­vier­plat­te abseits von Main­stream und abso­lut hörens­wert 


01. September 2014: Ernst Hoffmann in “Piano News” über die CD “American Rhapsody”

Mit welcher Eleganz und Finesse…

…Eine gewis­se Leich­tig­keit prägt das Spiel die­ser Pia­nis­tin, eine leben­di­ge Fan­ta­sie und eine wun­der­vol­le Phra­sie­rung

Pia­no News



08. August 2014: Markus Brandstetter in “Junge Freiheit” über die CD “American Rhapsody”

Federnd, funkelnd, virtuos und spritzig

Unter die­sem Titel hat die Ber­li­ner Zei­tung “Jun­ge Frei­heit” eine Rezen­si­on der CD “Ame­ri­can Rhap­so­dy” ver­öf­fent­licht. Hier geht es zu dem Arti­kel.


20. Juni 2014: Catherine Gordeladzes neue CD “American Rhapsody” wurde in der Juni/Juli-Ausgabe (20.06–03.07.14) von Journal Frankfurt in TOP 3 NEUE CDS ausgewählt

Ausgewählt in der Rubrik 3 TOP NEUE CDS

 

Per­lend, leicht und mit einer fast schul­meis­ter­li­chen Klar­heit und Prä­zi­si­on nähert sie sich die­sen Iko­nen der Musik­ge­schich­te.

Chris­ti­an Rupp, Jour­nal Frank­furt, Jun­i/Ju­li-Aus­ga­be 2014